Holzstammsägen: In einigen Regionen wird nach der Trauung ein auf einem Sägebock liegender Holzstamm gemeinsam von Braut und Bräutigam zersägt. Man verwendet dafür eine Schrotsäge, bei der es darauf ankommt, stets abwechselnd zu ziehen, damit sie sich nicht verklemmt. Dieser Brauch steht für die gemeinsame, gleichberechtigte Arbeit, die das Brautpaar in ihrer Ehe versuchen möchte. Er symbolisiert die notwendige Balance von Reden und Hören, von Aktiv sein und "Sein-Lassen", und die notwendige Aufmerksamkeit für die jeweiligen Bedürfnisse des Partners.

benötigte Ausstattung

Baumstamm
Säge
Sägebock und Schutzhandschuhe

Hier bekommt Ihr die Ausstattung als fertiges Set

Hochzeits-Baumstamm sägen